Physikalische Therapie

Mit physikalischen Einwirkungen auf den Organismus wird seit Urzeiten versucht, Krankheiten zu lindern oder zu heilen.

Bekannte Beispiele sind die klassischen Anwendungen wie Muskelmassagen, Bindegewebsmassagen, Lymphdrainage, Kälte- und Wärmepackungen, Elektrotherapien und Bäder etc..

Eine Spezialität unseres Hauses ist die Heißsandtherapie (Sand-Teilbäder und Sandvollbäder), welche speziell bei rheumatischen Beschwerden, Rückenleiden und funktionellen Durchblutungsstörungen zum Einsatz kommt.

Auch wenden wir in unserer Massageabteilung spezielle Verfahren an wie die Fußreflexzonenmassage, die Akupunktmassage sowie die Dickdarmmassage (Colonmassage).

Neuraltherapie

Neuraltherapie bedeutet wörtlich übersetzt: Therapie über das Nervensystem.

Bei vielen Krankheiten ist das harmonische Zusammenspiel der Nerven gestört, z.B. bei Migräne, Rheuma, Schmerzattacken der Wirbelsäule, Bandscheibenreizungen, Muskel- und Weichteilrheuma und vielen mehr.

Gibt man bei derartigen Krankheiten lediglich schmerzunterdrückende chemische Medikamente, so wird zwar der Akutschmerz gedämpft, das Grundleiden aber nicht gezielt behandelt. Häufige erneute Attacken sind die logische Folge, Arzneimittel-Nebenwirkungen fast die Regel.

Eine sinnvolle Alternative bei o.g. Erkrankungen bietet die Neuraltherapie mit Procain, wobei wir in unserer Praxis ergänzend homöopathische Zusätze beimischen, je nach Krankheitsbild. Hierbei wird das Heilserum gezielt an die Krankheitsherde sowie an bestimmte Akupunkturpunkte gespritzt. Ziel ist eine biologische Umstimmung des krankhaft gestörten Gewebes und damit eine natürliche Besserung der Funktionsstörungen.

Natürlich ist gerade bei Rheumaerkrankungen eine Herdsuche und Herdsanierung zwingend erforderlich, um einen bleibenden Erfolg zu erzielen.